Im November 1968 wurde die Filiale in Gevelsberg, damals als Zweigniederlassung der Volksbank Hagen, eröffnet. Die Zeit Ende der 60er/Anfang der 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts war gekennzeichnet durch die starke Expansion der Banken in die Fläche. Die „Lohntüte“ hatte ausgedient und mit der Eröffnung neuer Zweigniederlassungen sollte als primäres Ziel die Geldversorgung von Gehaltsempfängern gewährleistet werden.

Nach verschiedenen vorangegangenen Fusionen verschmolzen im Jahr 2001 die Volksbank Menden-Iserlohn-Hemer und die Volksbank Hagen zur heutigen Märkischen Bank eG. Zunächst residierte die Filiale Gevelsberg in der Mittelstraße 51, 21 Jahre später konnte die Bank aufgrund der positiven Entwicklung in die größeren Räumlichkeiten in der Nordstraße 7 umziehen.

Unter der Leitung des Ennepetaler Architekten Neuhaus entstand im neuen Geschäftszentrum „Obere Mittelstraße“ ein Neubau der am 12. Juni 1989 bezogen wurde, der der Bank noch heute als Standort in Gevelsberg dient. Die Märkische Bank in Gevelsberg ist heute eine moderne 24-Stunden-Bank, die alle Bank- und Finanzdienstleistungen anbietet. Um den gewachsenen Ansprüchen der Mitglieder und Kunden gerecht zu werden, erfährt der Standort regelmäßig Umbauten und Renovierungsarbeiten und wird stets auf den neuesten technischen Stand gebracht.

Beratung nach Vereinbarung

Montag – Donnerstag
08:00 – 19:00 Uhr
Freitag
08:00 – 16:00 Uhr

Ausstattung

Geldautomat
SB-Terminal
Kontoauszugsdrucker
Handy-Karte aufladen

Zeige alle Öffnungszeiten
  • Montag09:00 - 13:0014:00 - 16:00
  • Dienstag09:00 - 13:0014:00 - 16:00
  • Mittwoch09:00 - 13:0014:00 - 16:00
  • Donnerstag09:00 - 13:0014:00 - 18:00
  • Freitag09:00 - 13:00

Zusätzliche Informationen

  • E-Mail:info@maerkische-bank.de